Waki ibn al-Dscharra
  Waki ibn al-Dscharra

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

ca. 129 - Muharram 197 n.d.H.

Waki ibn al-Dscharra ibn Malih ibn Adi  war ein bekannter Überlieferer [rawi], der sowohl bei Sunniten als auch bei Schiiten als glaubwürdig eingestuft wird.

Sein Beiname war "Abu Sufyan" nach seinem Sohn Sufyan al-Rawasi al-Kufi. Er gehört zum Stamm der Qais Ghailan. Ibn Qutaiba zählt ihn in seinem "al-Maarif" zu den schiitischen Würdenträgern.

Einstmals besuchte Yahya ibn Mu'in einen bekannten namens Marwan und fand ihn vor mit einer Tafel mit Aussagen über diese und jene Person. Unter den Aussagen war eine, die Waki als Ablehnender [rafidha] beschrieb. Yahya ibn Mu'in sagte zu Marwan: "Waki ist besser als du". – "Besser als ich?" fragte Marwan erstaunt. Yahya ibn Mu'in antwortete: "Ja, besser als du". Yahya ibn Mu'in weist darauf hin, dass Waki von dem Gespräch erfuhr und darauf antwortete: "Yahya ist unser Freund".

Ahmad ibn Hanbal wurde einst gefragt: "Falls es eine Diskrepanz zwischen den Überlieferungen von Waki und Abdurrahman ibn Mahdi gibt, wessen Überlieferung sollen wir dann akzeptieren?" Ahmad antwortete, dass er persönlich die Überlieferungen von Abdurrahman bevorzuge aus den Gründen, die er nannte. Darunter war folgender: "Abdurrahman spricht niemals in abfälliger Weise über unser Vorfahren, anders als Waki ibn al-Dscharrah". Dies wird bestätigt durch eine Aussage, die von al-Dhahabi in der Zusammenfassung seiner Biographie über Hasan ibn Salih aufgezeichnet wurde.

Die Autoren aller Sechs Bücher [al-kutub as-sitta] wie auch andere vertrauen seiner Person.

Waki ibn al-Dscharra starb in Fidals im Monat Muharram 197 n.d.H. im Alter von 68 Jahren, als er in der Gesellschaft einer Karawane auf der Rückkehr von der Pilgerfahrt war.

Sayyid Abdalhussain Scharaffuddin al-Musawi erwähnt ihn in seinem Werk "Die Konsultation [al-muradschaat]" (in der 16. Konsultation) als einen der schiitischen Überlieferer [rawi], die auch für Sunniten glaubhaft waren.