Tag der Unterdrückten
Welttag der Unterdrückten

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Universal Day of the Oppressed

Der Welttag der Unterdrückten ist ein in der Islamischen Republik Iran ausgerufener Tag, an dem an die Unterdrückten [mazlum] der Welt gedacht wird. Er findet jeweils zum Geburtstag Imam Mahdis (a.) am 15. Schaban statt.

Der Tag wurde erstmalig am 8.6.1982 mit einem Kommunikee des Außenministeriums initiiert von Imam Chomeini ausgerufen. Das Kommunikee beginnt mit der Aussage Imam Chomeinis nach der Basmala: "Das bevorstehende Jahrhundert wird - so Gott will - das Jahrhundert des Sieges der Unterdrückten [mazlum] gegen die Unterdrücker [zalim]". Die Aussage ist von ihm unterschrieben. Das Kommunikee selbst geht in 9 Punkten auf die Abwehr der Unterdrückung durch die Unterdrücker [zalim] ein.

Die Datumsfestlegung erfolgt anhand der Vorstellung, dass letztendlich Imam Mahdi (a.) als Erlöser den Unterdrückten [mazlum] zu ihren Recht verhelfen wird. Eine konstruktive Erwartung [intizhar] besteht darin,dass die Muslime zusammen mit anderen Wahrheitsliebenden Menschen sich bereits vorher für die Rechte der Unterdrückten [mazlum] engagieren. Auch daran soll der Tag erinnern helfen.

Links zum Thema

bullet Welttag der Unterdrückten - Bildergalerie