Ludwig von Wildungen
  Ludwig von Wildungen

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

1754 - 1822 n.Chr.

Ludwig Carl Eberhard Heinrich Friedrich von Wildungen war deutscher Schriftsteller und Forstmann Anfang des 19 Jh. n.Chr..

Seine literarischen Werke hingen stets mit seinem Beruf als Forstmann zusammen. In seinem Jägerlied "Lob der grünen Farbe" von 1797 n.Chr. erwähnt er auch Prophet Muhammad (s.), wobei es auszugsweise heißt:

Mahomed ist mein Patron
Echte Schönheit kannt' er schon
Er, dem aus der Farbenschaar
Nur die grüne heilig war.

Leben soll er, Herr Prophet,
Der auf Farben sich versteht!
Möchte fast mich selbst - doch nein,
Liebte ja weder Jagd noch Wein.

Hätt' ich nur ein Königreich
Wahrlich, seinen Huris gleich,
Müssten Mädchen, jung und schön,
alle grün gekleidet gehn.

Das Lied wurde in dem Sammelband "Lieder für Forstmänner und Jäger" 1804 n.Chr. veröffentlicht.

Das Lied diente als Vorlage für die Vereinshymne des Fußballvereins Schalke 04 bereits seit den 1920er Jahren und in einer zuletzt veränderten Form ab 1963, in dessen zweiter und dritter Strophe es heißt:

Hätten wir ein Königreich
Machten wir es den Schalkern gleich
Alle Mädchen, die so jung und schön
Müssten alle Blau und Weiß spazieren gehn

Mohammed war ein Prophet
Der vom Fußballspielen nichts versteht
Doch aus all der schönen Farbenpracht
Hat er sich das Blau und Weiße ausgedacht

Der Fußballverein SG Reisensburg-Leinheim (Vereinsfarben Rot-Weiß) hat sich am Schalke-Lied orientiert und bei seinem eigenen Lied heißt es: "Mohammed war ein Prophet, der von Farben allerlei versteht; und aus all der ganzen Farbenpracht, hat er sich das Rot und Weiße auserdacht."