Wohlgeruch
  Wohlgeruch, Duft

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

Der Wohlgeruch gehört zu der Verfahrensweise [sunna] des Propheten Muhammad (s.) und auch zu seinen Wundern.

Wo immer Prophet Muhammad (s.) ging bzw. sich aufhielt, war lieblicher Wohlgeruch zu spüren. Daher ist es Muslimen empfohlen zusätzlich zur körperlichen Hygiene wohlriechende Düfte zu verwenden. Es ist daher in muslimischen Haushalten auch üblich, Gästen wohlriechende Erfrischungsdüfte, vergleichbar Kölnisch Wasser (im Türkischen Kolanya) anzubieten. Beim Verlassen der traditionellen Restaurants für Iskender Kebap steht eine Person an der Tür und reicht jene Düfte.

In der Öffentlichkeit tragen nur Männer Düfte, während Frauen diese für ihre Familien und insbesondere den Ehemann auftragen. Zudem haben Mystiker, insbesondere Ibn Arabi, den natürlichen Duft der Frau mit den Düften des Erschaffens der Schöpfung  verglichen.

Auch zu der Leichnamsbehandlung gehört die Leichenparfümierung. Die schönen Düfte sollen im Menschen die Sehnsucht auf das Paradies [dschanna] wecken, in dem die Düfte nicht vergänglich sind.