Wort-Derivat-Variationen
Wort-Derivat-Variationen

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

Bild: Wort-Derivate des "Gesandten": al-mursalin, rusul

Wort-Derivat-Variationen sind ein Stilelemente des Heiligen Qu'ran, um bestimmte Bedeutungen eines Begriff in unterschiedlicher Wertung herauszuarbeiten und unter Umständen zu betonen.

Dadurch, dass der Leser des Heiligen Qur'ans den scheinbar selben Begriff in verschiedenen Versen in verschienen Wort-Derivat-Variationen  wiederfindet, kann er auf die unterschiedlichen Bedeutungsebenen schließen. Als Paradebeispiel für dieses Stilelement gilt die Wortwurzel des Begriffs "Gesandter" [rasul].

In dem berühmten Anfangsteil der Sure Ya Sin heißt es in Vers 37:3 in gängigen deutschen Übersetzungen:

"Wahrlich, du bist einer der Gesandten. "

Tatsächlich aber wird hier nicht die Mehrzahlform des Begriffs "Gesandter" [rasul], also "Gesandte" [rusul] verwendet, wie z.B. in Vers 39:71, sondern das Wort Derivat "Gesendete" [mursalin]. Während der Gesandte in der Regel ein Mensch ist, kann das Gesendete sowohl ein Mensch sein, als auch z.B. ein Buch. Das ist an dieser Stelle von großer Bedeutung, da sowohl der zuvor erwähnte Prophet Muhammad (s.) (in Form von Ya Sin) als auch der Heilige Qur'an verwendet wird. Wort-Derivat-Variationen werden in den meisten Qur'an-Übersetzungen ins Deutsche nicht hinreichend berücksichtigt.