Wunsdorfer Moschee
Wunsdorfer Moschee

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Wunsdorfs Mosque

1914 - 1926 n.Chr.

Die Wunsdorfer Moschee galt lange Zeit als erstes Moscheegebäude in Deutschland.

Kaiser Wilhelm II. ließ 1914 n.Chr. in Wunsdorf bei Zossen, nahe Berlin, beim Weinberglager eine Moschee für die muslimischen Kriegsgefangenen bauen. Die Moschee diente nach dem Ersten Weltkrieg Berliner Muslimen als erste Gebetsstätte. Sie wurde wegen Einsturzgefahr 1924 geschlossen und 1925/26 abgerissen. Allein die "Moscheestraße" und einige Soldatengräber erinnern daran.

Links zum Thema

bullet Wunsdorfer Moschee - Bildergalerie