Yildiz Palast Museum
Yildiz-Palast-Museum

Aussprache:
arabisch:
‏ييلديز سرايى
persisch:
englisch: Yildiz Palace Museum

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Yildiz-Palast-Museum (Yıldız Sarāyı Müzesi) ist ein Museum im Komplex des früheren Palastes der Osmanen.

Die Gebäude wurden im 19. und frühen 20. Jh. n.Chr. an den Westhängen des Bosporus erbaut oberhalb des heutigen Bootsanlegers Beschiktasch. Früher wurde es als Residenz des Sultans und seines Hofes genutzt. Zwar hat Selim III. bereits erste Bauten auf dem Grundstück erbauen lassen, aber die ältesten bestehenden Gebäude stammen aus der Zeit von Mahmut II.. Der eigentliche Yildiz-Palst wurde von Abdülhamid II. im Jahr 1865 erbaut und genutzt. Garbis Balian war der Architekt. Abdülhamid II. zog hierher, weil er sich im Dolmabahtsche-Palast (Dolmabahçe Sarayı) nicht mehr sicher fühlte, da jener Palast eine offene Seite zum Bosporus hatte. Er ließ den italienischen Architekten Raimondo D’Aronco den Gebäudekomplex erweitern.

Somit wurde der Yildiz-Palast nach dem Eski Saray in Edirne, dem Topkapi Palast und dem Dolmabahtsche-Palast (Dolmabahçe Sarayı) zum vierten Palast der Osmanen.

Heutzutage beherbergt der Palast ein Museum mit zahlreichen Exponaten der Osmanen, darunter einige charakteristische Throne, die französische Kutsche von Abdülhamid II.. In einem der Säle hatten sich Mustafa Kemal Atatürk und Mehmed VI. getroffen. Mehmed VI. hatte daraufhin das Ergebnis der Unterredung den USA mitgeteilt.

Im Vorhof befindet sich der künstlerisch gestaltete Hamidiye-Brunnen. Im Yaveran Kiosk auf dem Gelände befindet sich das Forschungszentrum für islamische Geschichte und Kultur.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de