Yunus Emre Brunnen
  Yunus Emre Brunnen im Türkenschazpark

Aussprache:
arabisch:
 
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Yunus-Emre-Brunnen ist ein vom türkischen Botschafter gestifteter Brunnen im im Wiener Türkenschanzpark.

Der Brunnen steht beim Eingang Peter-Jordan-Straße/ Dänenstraße. Er wurde am 11. Oktober 1991 vom damaligen türkischen Botschafter Ayhan Kamel feierlich der Stadt Wien übergeben. Der Brunnen ist Yunus Emre gewidmet und soll als Zeichen für Freundschaft und Völkerverständigung dienen. Damit ist es eines der wenigen Denkmäler in Wien, dass im Kontrast zu den vielen Denkmälern steht, die das Trennende der Geschichte verdeutlichen. Der Brunnen sollte gleichzeitig ein Dank an die Währinger "Hans Radl Schule für körperbehinderte Kinder" sein, die 1990 ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert hatte. An der Schule wurden auch viele muslimische Kinder unterrichtet.

Das Jahr 1991 wurde von der UNESCO im Gedenken an den 750. Jahrestag der Geburt Yunus Emre zum Yunus-Emre-Jahr erklärt. Die Hauptkosten für den Brunnenbau von rund zwei Millionen Schilling wurden von der Türkei übernommen.

Der im Baustil der Osmanen erbaute Brunnen ist 4,2 m hoch und 2,4 m breit.

Über den Wasserhähnen ist der Vers 21:30 (Wir schufen alles Leben aus dem Wasser) aus dem Heiligen Qur'an eingraviert. Daneben ist die deutsche und türkische Übersetzung angebracht.

Auch Verse aus der Dichtung von Yunus Emre, wie sie von Prof. Annemarie Schimmel übersetzt wurden, sind am Brunnen angebracht:

„Nicht etwas zu behaupten kam ich – nur um der Liebe Willen wirk ich“, „Des Freundes Wohnstatt ist das Herz – um Herzen aufzubauen kam ich“.

Die Bekrönung wird durch den Spruch Maschaallah verziert.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de