Zahhak
  Zahhak

Aussprache: zhahhaak
arabisch:
ضحاک
persisch:
ضحاک
englisch: Zahhak

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Zahhak (bzw. Zahak) ist einer der Bösewichte im Schahname.

Er wird sowohl namentlich als auch inhaltlich zurückgeführt auf Azhi Dahaka oder Azi Dahaka, der ein Erzdämon in der persischen Mythologie ist. Der Name "Zahhak" ist lediglich eine mittelpersische Variante des Namens.

Zahhak ist eine als Sturmdämon bekannte Gottheit und wurde als Schlange oder Drache mit drei Köpfen und sechs Augen dargestellt. Er ist ein Daeva, ein Diener Ahrimans. Wenn dereinst Frascho-Kereti (vergleichbar mit der Apokalypse) anbricht, wird er von Thraetaona an den Berg Damavand gebunden und schließlich von Keresapa in den Feuerstrom Ayohschust geworfen.

Die Geschichte wurde auch von Ferdowsi in seinem Schahname übernommen. Zahhak ist hier ein König mit zwei angewachsenen Schlangenköpfen. Er unterlag als junger Mann der Versuchung des bösen Geistes Iblis, der ihm versprach, seinen Vater zu töten und ihn zum König zu machen. Dafür musste sich Zahhak von zwei hungrigen Schlangen quälen lassen, die ihm aus den Schultern wuchsen. Da ihr Hunger nur durch regelmäßiges Füttern mit menschlichen Gehirnen gestillt werden konnte, war Zahhak gezwungen, ihnen täglich zwei Jünglinge zu opfern. Nach tausend Jahren voller Frevel erhob sich sein Volk gegen ihn, angeführt von Faridun. Der Tyrann wird durch Kaweh ("Kaweh" bedeutet Schmied) an einen Felsen am Fuße des Berges Damavand gebunden. Die Legende von Zahhak und Kaweh spielt eine zentrale Rolle für das iranische Neujahrsfest Nouruz. In Ferdowsis Schrift sind die Vermischungen von altpersischen Elementen mit dem Islam zu erkennen, da aus dem alpersischen Ahriman hier Iblis wird.

Eine sehr bekannte Miniatur dazu wurden von Sultan Mahmud gemalt (siehe unten).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de