Zahl der Verse
  Zahl der Verse im Heiligen Qur'an

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Number of Ayat

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Zahl der Verse im Heiligen Qur'an ist eine Angabe ohne jegliche religiöse oder spirituelle Bedeutung. Sie ergibt sich aus der Verszählung, die in der Geschichte des Islam unterschiedlich erfolgt ist.

Unter Muslimen besteht Konsens darüber, dass die Verzählung nicht durch Offenbarung [wahy] erfolgt ist, sondern später zur Vereinfachung der Kommunikation im Umgang mit dem Heiligen Qur'an durch Gelehrte [faqih] festgelegt wurde. So gibt es einige Verse, wie z.B. den Thron-Vers, der gemäß dschafaritischem Verständnis aus drei Versen (2:255-257) der heutigen Zählung besteht.

Die zuweilen erhobene Behauptung, der Heilige Qur'an bestünde aus 6666 Versen ist bei keiner einzigen bekannten Verszählung erreichbar. Die Zahl dürfte eher von außen in den Islam hineingetragen worden sein, da nach manchen Christen der Teufel [schaitan] über 6666 Legionen verfügen würde und die Zahl somit die Teufelszahl sei. Die kleinere Zahl 666 ist zudem eine biblische Zahl aus der Offenbarung des Johannes und steht im Zusammenhang mit dem Antichristen.

Es gab in der Geschichte des Islam verschiedene Zählungen, die sich früher teilweise auch in den alten Qur'an-Übersetzungen ins Deutsche widerspiegelten.

Am bekanntesten und heutzutage am weitesten verbreitet ist die kufische Zählung mit 6236 Versen.

Die erste medinensische Zählung bestand aus 6217 Versen und die zweite medinensische Zählung aus 6214 bzw. 6210 Versen. Die mekkanische Zählung verweist 6220 Verse. Die Zählung von Basra kommt auf 6204 oder 6219 Verse und die syrische Zählung auf 6226.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de