Zakat
Zakat, Almosenabgabe

Aussprache: sakat
arabisch: زكاة
persisch: زكا
ت
englisch: Zakat, Alms-Tax

Grafik: 2006 Y. Özoguz

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Zakat ist eine Art Steuer für definierte Güter, die für arme Menschen bestimmt ist. Der allgemein übliche Vergleich mit Almosen ist hingegen nicht angebracht, da Zakat definierten Regeln unterliegt.

Der Wortstamm im Arabischen geht auf "Läuterung" zurück, so dass die Zakat als Läuterungsgabe verstanden werden kann.

Zakat gehört gemäß der dschafaritischen Rechtsschule zu den zehn Zweigen der Religion und nach den sunnitischen Rechtsschulen zu den fünf Säulen und ist somit für alle Muslime ein wichtiger Bestandteil des Islam. Der Prophet Muhammad (s.) hatte nachdrücklich darauf hingewiesen, dass es von Gott gebotene Pflicht sei, den Armen zu helfen. Auch der Heilige Qur'an geht mehrfach auf diese Pflicht ein (z.B. 9:60 und 2:177).

Die Zakat ist eine vermögensabhängige Abgabe. Die einzelnen islamischen Rechtsschulen geben unterschiedliche Angaben über die Höhe des zu zahlenden Satzes an und auf welche Güter die Abgabe zu entfallen habe. Zudem beinhaltet die Zakat in den sunnitischen Rechtsschulen auch eine Art Einkommensteuer, die gemäß Schia in der Chums (Fünftelabgabe) entrichtet wird.

Religiös gesehen hat die Armensteuer mehrere Funktionen: 

  1. Die soziale Pflicht gegenüber der islamischen Gemeinde: Die Abgaben dienen der Unterstützung der Armen, Witwen und Waisen. 
  2. Der Muslim soll durch die Zakat lernen, sein Herz nicht an irdischen Besitz zu hängen. Die Abgabe soll ihn von Geldgier und Habsucht reinigen und für ALLAH frei machen.
  3. Die Zakat entspricht einer "Reinigung" des restlichen Vermögens.

Güter, für die unter bestimmten Umständen ab einem spezifischen Mindestmaß gemäß dschafaritischer Rechtsschule Zakat Pflicht ist, sind:

  1. Weizen (siehe Zakat für Weizen, Gerste, Datteln und Rosinen)
  2. Gerste (siehe Zakat für Weizen, Gerste, Datteln und Rosinen)
  3. Datteln (siehe Zakat für Weizen, Gerste, Datteln und Rosinen)
  4. Rosinen (siehe Zakat für Weizen, Gerste, Datteln und Rosinen)
  5. Gold (siehe Zakat für Gold)
  6. Silber (siehe Zakat für Silber)
  7. Kamele (siehe Zakat für Kamele)
  8. Rinder (Zakat für Rinder)
  9. Schafe und Ziegen (siehe Zakat für Schafe und Ziegen)

Die Zakat wird direkt an einen Zakat-Empfänger ausgezahlt.

Eine besondere Form der Zakat stellt die Zakat-ul-Fitr dar. Eine außergewöhnliche Geschichte zum Thema erzählt der Heilige Qur'an mit dem Zakatring.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de