Zaid ibn Suhan
  Zaid ibn Suhan

Aussprache: zaid ibn suhan
arabisch:
 
persisch:
englisch:

??? - 22.5.36 n.d.H.
??? - 656 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Zaid ibn Suhan ibn Hadschar ibn al-Harith al-Abdi war ein bekannter Überlieferer [rawi], der sowohl bei Sunniten als auch bei Schiiten als glaubwürdig eingestuft wird.

Er erlangte große Berühmtheit in der islamischen Geschichte durch eine Prophezeiung des Propheten Muhammad (s.) über ihn.

Yahya ibn Mu'in zitiert, dass Sasaa, Zaid und Suhan, die Söhne Suhan ibn Hadschars alle gute Redner waren.

Ibn Qutaiba erwähnt ihn in seinem Werk "Maarif" in dem Kapitel über bekannte Überlieferer [rawi] und Leute mit Einfluss. Der Autor schreibt: "Suhans Nachkommen waren Zaid ibn Suhan, Sasaa ibn Suhan und Suhan ibn Suhan von den Banu Abd al-Qais." Er fügte hinzu, dass Zaid zu den besten Leuten gehörte, wie es der Propheten (s.) selbst gesagt hatte: "Zaid ist wahrlich ein guter Mann und auch Dschundab; was für ein Mann er ist!" Die Leute wendeten ein: "Warum erwähnst Du diese Leute gesondert?" Der Prophet (s.) antwortete: "Der Arm des einen wird dreißig Jahre seinem Körper ins Paradies vorausgehen, während der andere schwere Schläge ertragen wird, so dass das Recht von Unrecht unterschieden wird." Ersterer nahm teil an der Schlacht von Dschalula wo einer seiner Arme abgehackt wurde. Er nahm dann auch an der Kamelschlacht teil auf der Seite von Imam Ali (a.). Dabei sagte er zu Imam Ali (a.): "Oh Befehlshaber der Gläubigen! Es sieht so aus, als wenn ich meinem Schicksal begegnen werde". Der Imam fragte ihn: "Woher weißt Du das, oh Vater von Sulaiman?" Er antwortete: "Ich sah im Traum wie mein (bereits verlorener) Arm sich vom Himmel auf diese Welt ausstreckte, um mich von der Welt zu holen". Er wurde von Amr ibn Yathribi getötet, der auch seinen Bruder Suhan in der Kamelschlacht tötete.

Es ist kein Geheimnis, dass die Prophezeiung des Propheten hinsichtlich Zaids Arm, der dem Rest des Körpers ins Paradies vorauseilt von allen Muslimen als weiterer Beweis für das Prophetentum angesehen wird, als Zeichen der Wahrheit der Religion des Islam und die Bestätigung der wahrhaftigen Menschen. Alle Biographien von Zaid haben das erwähnt wie z.B. seine Biographie in "al-Istiab“, "al-Isaba" und andere. Die Überlieferer [rawi] haben das genannte aufgezeichnet, jeder auf seine Art der Wortwahl, und einige haben hinzugefügt, dass ihm das Paradies [dschanna] versprochen war "obwohl er Schiit war".

Imam Qutaiba beschreibt ihn in seinem "Ma´arif" als einen der berühmtesten schiitischen Würdenträgern. Ibn Sad stellt im sechsten Band seines "Tabaqat" fest: "(Der Bruder Zaids Sasaa) ist wohl bekannt überall in Kufa als Redner und Gefährte Alis, mit dem er an der Kamelschlacht teilgenommen hatte zusammen mit seinem Bruder Zaid und Suhan, den Söhnen Suhan. Suhan ist bekannt als Redner noch vor Sasaa und er war Flaggenträger während der Kamelschlacht. Als er starb übernahm sein Bruder Zayd die Flagge, und als er auch starb übernahm es Sasaa...."

Er hatte einen Sohn namens Sulayman, weshalb er auch als Abu Sulayman bekannt ist.

Sayyid Abdalhussain Scharaffuddin al-Musawi erwähnt ihn in seinem Werk "Die Konsultation [al-muradschaat]" (in der 16. Konsultation) als einen der schiitischen Überlieferer [rawi], die auch für Sunniten glaubhaft waren.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de