Hizbullah-Museum

Bildergalerie zum Hizbullah-Museum

Mehr zum Thema siehe: Hizbullah-Museum. Alle Fotos November 2008 Elohim Oxjumper.

Hizbullah-Museum

Aussprache: mat-haf-ul hizbullah
arabisch:
مَتْحَف الحزب الله
persisch:
موزه حزب الله
englisch: Hezbollah-Museum


Das Eingansportal: Jeder Besucher betritt das Museum, indem er unter einem überdimensionalen Modell der typischen Hizbollah-Kopfbedeckung hindurch läuft


 Verwaiste Zeugen des Sommerkrieges 2006: Zu sehen ist eine von israelischen Soldaten in Panik verlassene Stellung


Kriegsgerät, das von flüchtenden israelischen Armeeangehörigen zurückgelassen wurde


Das Museum ist als eine Art Bild-Klang-Exponat-Installation angelegt. Der Besucher durchläuft verschiedene Stationen des Sommerkrieges 2006


Dieser Geländewagen des israelischen Militärs wurde ebenfalls einfach zurückgelassen


Der Hisbollah gelang es, während des Krieges gleich mehrere israelische "Merkava"-Panzer erfolgreich zu bekämpfen. Zwei dieser zuvor vom Boden aus als "unbesiegbar" geltenden Kampfpanzer sind im Museum ausgestellt


Symbol des Sieges gegen Israel: Auf dem zerstörten israelischen Schützenpanzer liegt ein Stück Gestein aus den Bergen Südlibanons


Der Hizbullah gelang es gleich in der Anfangsphase des Krieges, einen israelischen Truppentransport-Helikopter erfolgreich zu bekämpfen, was die Moral der angreifenden "Israeli Defence Army" empfindlich schwächte. Die Wrackteile des Helikopters sind auf dem Freigelände des Museums ausgestellt.


Waffenschau: Mit derartigen Waffen und einer ausgeklügelten Miliz-Guerilla-Taktik gelang es den Kämpfern der Hizbullah, den israelischen Einmarsch abzuwehren


Hinterlassenschaften von vier libanesischen Märtyrern des Sommerkrieges 2006; auch ein Angehöriger der regulären libanesischen Armee wird geehrt


Hinterlassenschaften der Märtyrer: Neben persönlichen Ausrüstungsgegenständen sind auch die Abschiedsbriefe zu sehen, welche den Glauben, die Einsatzbereitschaft und Kampfmoral belegen.


Hinterlassenschaften von Geistlichen [ulama] unter den Märtyrern


Sonderausstellung zu Hinterlassenschaften von Imad Mughniyya, einem der strategischen und militärischen Köpfe des erfolgreichen Widerstandes gegen den israelischen Einmarsch; darunter seine schwarze Schirmmütze (links auf dem Tisch).


In einer übergroßen Glasvitrine ist das Büro Imad Mughniyyas ausgestellt; unter anderem sein persönliches Sturmgewehr.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de