Bittgebet zum Radschab

Sayyid ibn Tawus überlieferte von Muhammad bin Dhikwan, welcher zu (Imam) al-Sadiq (a.) sagte:

Bittgebet zum Monat Radschab
von Imam Sadiq (a.)
„Möge ich dir geopfert werden, dies ist Radschab, lehre mich ein Bittgebet, mit dem ALLAH mir Nutzen gewährt“, und er (Imam Sadiq, a.) sagte:

„Schreibe „Bismillahirrahmanirrahim“ und sprich an jedem Tage des Radschab morgens, abends und im Anschluss an dein Gebet am Tag und Nacht (folgendes Bittgebet):

Oh Jener, von Dem ich jegliches Gute erhoffe, und vor Dessen Zorn in jeglichem Übel ich in Sicherheit bin.

Oh Jener, Der das Viele für das Geringe gibt,

Oh Jener, der demjenigen gibt, der Ihn bittet,

Oh Jener, Der (auch) demjenigen aus Mitgefühl und Barmherzigkeit gibt, der Ihn nicht gebeten hat und der Ihn nicht erkannt hat .

Gib mir auf mein Bitten hin an Dich das gesamte Gute im Diesseits und das gesamte Gute im Jenseits, und wende auf mein Bitten hin an Dich das gesamte Übel des Diesseits und das Übel des Jenseits von mir ab, denn wahrlich, das, was Du gibst, ist unvermindert, und mehre mich aus Deiner Huld heraus, oh Großzügiger.“

Der Überlieferer sagte:

„Daraufhin streckte er (Imam Sadiq, a.) seine linke Hand aus, ergriff damit seinen Bart und verlas dieses Bittgebet, wobei er mit seinem rechten Zeigefinger hervorhob, danach sagte er:

„Oh Jener voller Majestät und Großzügigkeit, Oh Eigner der guten Gaben und der Freigiebigkeit, oh Eigner der Gunst und der Macht, verbiete dem Feuer mein weißes Haar".“

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de