Brief Abdülhamid II.
Brief des Abdülhamid II. an Mahmud Abu Schamat über den Zionismus.

29. Ramadan 1329.
22. September 1911

بسم الله الرحمن الرحیم

Im Namen Gottes des Allerbarmers, des Barmherzigen. Aller Lobpreis gebührt Allah und gesegnet und gegrüßt sei  Prophet Muhammad (s.), dem Gesandte des Herrn der Welten.

Ich wende mich an den ehrenvollen Scheich der hohen Schadhiliyya Orden [tariqa] Mahmud Effendi Abu asch-Schamat, dem Heiler der Seele und erleuchter der Herzen den herausragenden Menschen unserer Zeit. Nach den Grüßen teile ich Ihnen mit, dass ich Ihren Brief vom 22. Mai erhalten habe und ich danke ALLAH, dass sie bei guter Gesundheit sind.

Mein Herr, ALLAH ist mein Schützer, ich verbringe tag und nach im rezitieren von Bittgebeten und ich bitte Sie höflichst, mich in Ihren Bittgebeten zu berücksichtigen. Ich möchte mit Ihnen und mit lichterfüllten Menschen meine Sorgen angesichts einer sehr wichtigen Angelegenheit teilen:

Ich habe den Posten der Herrschaft des Kalifats nur deshalb verlassen aufgrund von Behinderungen und Bedrohungen von einer Gruppe von Leuten, die sich "Jungtürken" nennen. Das "Komitee für Einheit und Entwicklung" hat mich wie besessen bedrängt, mein Einverständnis zur Gründung eines jüdischen Staates im Heiligen Land Palästina zu geben. Aber trotz ihrer Besessenheit habe ich es entschieden verweigert. Am ende haben Sie mir 150 Millionen Englische Pounds in gold angeboten. Aber ich habe erneut abgelehnt und ihnen Folgendes gesagt: "Selbst wenn ihr mir sämtliches Gold der Erde anbieten würdet zusätzlich zu Euren 150 Millionen, werde ich nicht zustimmen, euch das Land zu geben. Ich habe dem Islam und den Anhängern von Muhammad (s.) für mehr als 30 Jahre gedient, und ich werde die islamische Geschichte nicht verdunkeln, die Geschichte meiner Väter und Großväter, der osmanischen Sultane und Kalifen".

Nach meiner definitiven Ablehnung haben sie beschlossen, mich von der Macht zu entfernen, und nachdem sie mir mitgeteilt haben, dass sie mich nach Saloniki verbannen werden, musste ich zurücktreten.

Ich danke dem Gnadenreichen, Der nicht ugelassen hat, dass ich Schande über den Osmanischen Staat und die Islamische Weltgemeinschaft [umma] gebracht habe. Ich beende meine Zeilen hier. Ich lobpreise den Allmächtigen einmal mehr und schließe meinen Brief. Ich küsse Ihre ehrenvollen Hände und hoffe, sie werden meine Anerkennung für Sie nicht zurückweisen. Bitte grüßen Sie alle unsere Brüder und Freunde, oh mein hervorragender Lehrer. Vergeben Sie mir für solch einen langen Brief, aber ich wollte, dass Sie informiert sind.

Der Friede und Segen Allahs sei mit Ihnen

Der Diener der Gläubigen Abdülhamid ibn Abdulmadschid.

29. Ramadan 1329. (22. September 1911)

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de