Offener Brief Haniyes

Veröffentlicht in The Guardian am 9.9.2006
Offener Brief des palästinensischen Ministerpräsidenten Ismail Haniyeh an den britischen Premierminister Tony Blair
Ungeachtet der historischen Verantwortung der verschiedenen britischen Regierungen für das was unsere Volk betrifft, von der Balfour-Deklaration bis zur Katastrophe der Vertreibung, hatten die Palästinenser gehofft, dass eine neue Generation von britischen Politikern möglicherweise mit der Vergangenheit brechen könnten und für Wahrheit und Gerechtigkeit im Mittleren Osten stehen würden.

Bedauerlicherweise, wie immer, die letzten Jahrzehnte bezeugten eine höchst unfaire und einseitige britische Politik für die Region, seit der Staatsgründung Israels in unserer Heimat vor nahezu 60 Jahren. Das Problem war die unsägliche Annäherung Tony Blair's Regierung an die Clinton - uns später an die Bush-Administration, die den Mittleren Osten nur durch die israelische Brille gesehen haben.

Ungeachtet der israelischen Kriegsverbrechen gegen unser Volk, der Ermordung unserer Führer, führten die Palästinenser das größte demokratische Experiment in der Region durch. Die Antwort der britischen Regierung war die, die USA und Israel in deren Boykott und anderen Sanktionen, in einem eklatanten Fall von kollektiver Bestrafung zu unterstützen. Seit den Parlamentswahlen im Januar 2006 erlebten die Palästinenser einen ständigen und leider äußerst effektiven Zustand der Belagerung und ökonomischen wie diplomatischen Boykott und von der israelischen Militärmaschine einen immer stärkeren Druck. Während Juli/August ermordeten die israelischen Soldaten 251 Palästinenser, die Hälfte ungefähr Zivilisten, ohne ein Wort der Kritik von der britischen Regierung.

Mr. Blair plant, unser Land an diesem Wochenende zu besuchen. Ist das eine PR-Aktion, weil er dem Ende seiner Amtszeit entgegengeht oder bringt er neue Initiativen mit, um den Toten Punkt zu überwinden, den er und seine politischen Freunde zu verantworten haben? Das wäre eine Gelegenheit für mich, als der gewählte Ministerpräsident Palästinas, gleichwertige Gespräche mit ihm zu führen. Aber das ist unmöglich, seit seine Regierung entschieden hat, mich zu ignorieren. Nicht nur das, seine Regierung entschied, auch mein Volk zu bestrafen, weil sie mich und meine Parlamentsabgeordneten gewählt hatten.

Viele von ihnen sitzen in israelischen Gefängnissen, seit sie aus ihren Wohnungen und Büros entführt wurden. Die Verhaftung der Minister und Abgeordneten - 5 Minister und 33 Abgeordnete, einschließlich meines Vertreters und des Parlamentssprechers - ist eine Verletzung der wichtigsten fundamentalen Grundsätze der Demokratie. Aber das interessiert den Herrn Blair nicht. Für ihn sind drei bei Militäreinsätzen gefangene israelische Soldaten wichtiger, als zehntausende palästinensische Gefangene.

Hier in Palästina fragen wir uns, was die britische Öffentlichkeit über die Politik ihrer Regierung denkt, die so viel unzähliges Leid über das palästinensische Volk gebracht hat. Wir wissen, warum unser Volk kollektiv bestraft wurde. Es ist, weil wir uns weigern unser Recht auf Freiheit und Unabhängigkeit aufzugeben. Der Kernpunkt der Probleme unserer Weltgegend ist die israelische Besatzung, die endloses Leid und Unglück gebracht hat.

Falls Du das richtig machen möchtest, Mr. Blair, dann arbeite für ein Ende der Besatzung ohne Verzögerung. Unsere Botschaft an die Delegierten der Labour-Partei anlässlich des Parteitages in diesem Monat, bitte steht nicht länger mit unserem Unterdrücker zusammen, der Euch von euren Werten und historischen Verbindungen zu den Freiheitsbewegungen der ganzen Welt trennen will. Wir empfangen hier Signale, dass die britische Öffentlichkeit unzufrieden über das genannte Verhalten ihrer Regierung ist. Wir wissen sicher, dass die Mehrheit aller Briten die Invasion des Iraks ablehnt. Wir begrüßen dieses Verhalten und bedanken uns für die Sympathie mit unserer, der palästinensischen, Sache. Nur durch Gerechtigkeit wird der Friede in unserer Region einziehen und Muslime, Christen und Juden können wieder in Frieden und Harmonie miteinander leben.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de