Sulaimans Brief
  Brief von Sulaiman ibn Surad an Imam Husain (a.)

60 n.d.H.

„Im Namen Allahs, Des Gnädigen, Des Barmherzigen. An al-Hussain ibn Ali (a.), von Sulaiman ibn Surad, al-Musayyib ibn Nadschaba, Rifa´a ibn Schaddad al-Badschali, Habib ibn Muzahir sowie die Gläubigen und Muslime seiner Schia unter den Kufiten.

Der Friede sei mit Dir, und Preis sei Deinetwegen Allah, außer Dem es keinen Gott gibt. Preis sei Allah, Der Deine Feinde zerbrochen hat, den halsstarrigen, Tyrannen, der sich über diese Gemeinschaft hinweggesetzt, sie ihrer Autorität beraubt, ihren Anteil an der Kriegsbeute enteignet und die Macht über sie an sich gerissen hat ohne ihr Einverständnis. Dann tötete er ihre (der Gemeinschaft) Erwählten und verschonte die Übeltäter. Er hat das Eigentum Allahs zu einem Staate gemacht (aufgeteilt) zwischen den Tyrannen und den Reichen. Er wurde zerstört, wie das Volk der Thamud [1] zerstört worden war. (Nun) haben wir keinen Imam über uns. Darum komm, damit Allah gebe, dass wir uns durch Dich unter (dem Banner) der Wahrheit versammeln. Al-Nu´man ibn Baschir ist im Gouverneurspalast, und wir werden uns nicht mit ihm zum Freitagsgebet versammeln, noch werden wir ihn für das Fest (zur Moschee) begleiten. Sollten wir erfahren, dass Du zu uns kommen wirst, dann werden wir ihn vertreiben, bis wir ihn bis nach Syrien verfolgen, so Allah will.“

[1] Thamud: Das Volk, zu dem der Prophet Salih (a.) gesandt worden war (Anm. d. Übers.)

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de