Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

“Ahl-Bayt” des Gesandten Gottes (a.)

Mit “Ahl-Bayt” sind von Wort und Sitte her jene gemeint, die zur “Hausgemeinschaft” des Mannes gehören, wie Gattin, Söhne, Töchter und Hausangestellte. Also alle, die unter ‘seinem” Dach leben und vereint sind. Bisweilen wird der Begriff “AhI-Bayt” auch in erweitertem Sinne benutzt. Das heißt, er umfaßt zudem die näheren Angehörigen wie Vater, Mutter, Geschwister, Kinder, Großeltern, Onkel und Tanten, deren Kinder...

Jedoch im Zusammenhang mit dem “Ahl-Bayt” des Propheten trifft - laut Koran und Sunna - keine der beiden Definitionen zu. Gemäß zahlreichen und zuverlässigen Überlieferungen - schi’itischen als auch sunnitischen - ist

“Ahl-Bayt” die gottgegebene Bezeichnung für die kleine Gemeinschaft

Prophet Muhammad (s.a.a.s.), Hadrat Ali, Hadrat Fatimah-Zahra, Hassan und Hussayn (a.s.). Das besagt, das die weiteren Hausangehörigen oder Verwandten des Gesandten Gottes (wenngleich sie im allgemeinen ebenfalls zu einem “Ahl-Bayt” zählen) zu diesem speziellen “AhI-Bayt des Propheten’ nicht gehören. Selbst Hadigah-Kubra, die geschätzteste der Gattinnen Hadrat Muhammads (s.a.a.s.) und Mutter Hadrat-Fatimahs (a.s.) als auch Ibrahim, ein früh verstorbener Sohn des Propheten und somit mit diesem in engster verwandtschaftlicher Beziehung stehend, zählen nicht zu dem in diesem Sinne gemeinten “Ahl-Bayt des Gesandten Gottes”.

Gemäß zuverlässiger Ahadit sind auch die weiteren neun der insgesamt zwölf Unfehlbaren Imame in dieses “Ahl-Bayt des Propheten’ miteingeschlossen.

Das besagt, das mit ‘AhI-Bayt” insgesamt die vierzehn Unfehlbaren - die vierzehn Masumin” - gemeint sind, und mit ‘AhI-Bayt des Propheten” die weiteren dreizehn Unfehlbaren aus seinem Hause.

Mit anderen Worten:

Fatimah-Zahra (s.a.) und die zwölf Imame (as.).

AhI-Bayt (a.s.) zeichnet sich durch höchste Tugenden, Qualitäten und außergewöhnliche Vorzüglichkeiten aus, die kein normal-menschliches Wesen sonst erreichen kann.

Auf die beiden wichtigsten Hervorragendheiten und Charakteristika dieses AhI-Bayts (a.s.) weisen folgende Koranverse hin.

Erstens: Im 33. Vers der Sure 33, Ahzab, spricht Gott:

(arabisch, nur in der Printversion)

Das heißt also, das ihnen “Ismat” und “Taharat” gegeben ist. Mit anderen Worten, sie sündigen und vergehen sich nicht und sind rein. Aufgrund dieses ihres Fernseins von Sünde, Ungutem und folglich ihrer Reinheit begehen sie weder Fehler noch Irrtum.

Zweitens: Aus dem Hadit “Tiqlayn”, dem Worte unseres verehrten Propheten (s.a.a.s), auf den wir zuvor schon hinwiesen, erfahren wir, das sich Koran und Ahl-Bayt des Propheten nie voneinander trennen. Das sie immer miteinander und einander verbunden sind. Und das sie -Ahl-Bayt (a.s.) - sich niemals hinsichtlich ihres Erkennens und Begreifens der Aussage des Heiligen Korans und der islamischen Zielsetzungen irren.

Dieses aber bedeutet, das Wort und Vorgehen AhI-Bayts (a.s.) - ebenso wie Wort und Vorgehen (Sunna) des Gesandten Gottes (s.a.a.s.) - bindend und Orientierung sind..., eben das, wovon die Schi’ah überzeugt ist und was sie beherzigt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de