Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

Andersdenkende, Widersacher

Wie begegnet der Islam ihnen?

Jenen, die Tawhid, Prophetentum und Auferstehung leugnen bzw. anderes anbeten als den Einzigen Gott, sind zum Islam einzuladen und über seine Wahrheiten zu informieren. In besonnener und freundlicher Weise sind ihnen diese anhand plausibler Argumente begreiflich zu machen und nahezubringen, so das keine Unklarheiten mehr übrigbleiben. Sind sie einsichtig und wenden sich dem Islam zu, so sind sie “Geschwister” der übrigen Muslime..., diesen gleichgestellt. Falls sie jedoch trotzen und beharrlich die Wahrheit Ieugnen - wenngleich sie ihnen deutlich und verständlich wurde - wird der “Gihad” aktuell.

“Ahl-Kibab”, das heißt jenen, die im Besitze einer Himmlischen Schrift sind und somit an Gott, Prophetentum und die Auferstehung glauben, gestattet der Islam, bei ihrer Religion - so sie auf dieser beharren - zu verbleiben. Allerdings haben sie die “Gaziah-Abgabe” zu leisten, wofür sie dann als Gegenleistung den Schutz der Muslime genießen. Mit anderen Worten, sie begeben sich in den Schult des Islamischen Staates und erkennen - bei Wahrung ihrer eigenen religiösen Selbstständigkeit - dessen Regie an. Das heißt also, das sie sich auch weiterhin an die Weisungen ihrer Religion hallten können, dieweil ihr Leben, Eigentum und ihre Ehre ebenso respektiert werden wie die der Muslime. Als Gegenleistung zahlen sie lediglich eine geringfügige “Steuer”..., die ‘Gaziah”. Was sie allerdings zu beachten haben ist, das sie nicht provozieren oder gegen Islam und Muslime gerichtete Propaganda und Aktionen betreiben bzw. den Gegnern des Islam - gegen diese - zur Seite stehen.

Gegen “AhI-Baqi und Fissad”, jene sogenannten “Pseudo-Muslime”, die zum Verlust von Islam und Muslimen zur Waffe greifen und Aufruhr. Verderbnis und Blutvergießen unter ihnen anrichten, zieht die islamische Gesellschaft zu Felde und bekämpft sie, bis das erstere einsichtig werden und mit ihrem Unruhe- und Unheilstiften aufhören.

Die Widersacher des Islam, die sich das Ziel gesetzt haben, das religiöse Fundament der Muslime zu zerstören oder die islamische Regierung zu stürzen, sind als gegen “Islam und Muslime Krieg führende Kafarn” zu behandeln, denen sich die Muslime - dazu sind sie verpflichtet (wagib)- entschlossen in den Weg zu stellen und zu kämpfen haben, um sich gegen sie zu schützen und zu verteidigen.

Wenn es das Wohl der Muslime und des Islam erfordert, kann die islamische Gesellschaft allerdings auch einen vorläufigen Nichtangriffspakt mit den Feinden des Islam schließen. Sie ist jedoch nicht befugt, mit diesen ein solch freundschaftliches Verhältnis zu unterhalten, das dadurch Denken und Gottesdienerschaft der Muslime beeinflußt und zersetzt werden.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de