Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

Arbeitsunlust oder arbeitslos?

Arbeit und Fleiß gehören also zu jenem Weg, den die Schöpfungsordnung für den Menschen vorgesehen hat. Indem dieser schafft und sich um sein Auskommen bemüht, sichert er sein materielles Leben ab. Wer sich diesem natürlichen Gesetz entzieht, wird nichts erreichen als Verlust..., auch wenn er diesen zunächst nicht bemerkt. Es ist ein Verlust auf allen Ebenen, auf individueller und sozialer, auf gesundheitlicher, geistiger, ethischer. Sein diesseitiges wie auch im Endeffekt jenseitiges Leben gerät dadurch in arge Mitleidenschaft.

Imam Kazim (a.s.) sagte:

Was die Arbeit anbelangt, zeige dich nicht lustlos, schlaff und trüge. Dieses würde weder deinem Leben im Diesseits noch im Jenseits von Nutzen sein.

Prophet Muhammad (s.a.a.s.) sprach:

Wer die Arbeit flieht und Aufgaben und Last seines Lebens anderer aufbürdet. Ist verdammenswert.

Soziologische als auch psychologische Untersuchungen haben erwiesen, das ein Großteil der gesellschaftlichen Miseren in aller Welt auf Arbeitslosigkeit zurückzuführen ist. Die Arbeitslosigkeit ist es, die das Rad der Wirtschaft erlahmen läßt als auch Denken und Gesinnung der Gesellschaften negativ beeinflußt. Blühende Kulturen werden durch Trügheit und Arbeitsunlust der betreffenden Bevölkerungen in den Untergang getrieben und überlassen moralischer und geistiger Dekadenz das Feld. Wozu das führt, ist allseits bekannt...

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de