Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

„Gadir Chum” und Nachfolgerschaft

Die Eroberung der Stadt Mekka im Jahre 8 n.H. führte dazu, das der Islam auf der gesamten arabischen Halbinsel Fuß fassen konnte und die Oberhand gewann. Mekka war und ist jene Heilige Stadt, in der sich die Ka’ba, das alte Gotteshaus und große Heiligtum der islamischen Welt, befindet. Kurz nach der Eroberung Mekkas konnte Ta’if eingenommen werden. Im Jahre .10 n.H. reiste der Prophet – zum „Hagat ul Wida „, dem Abschiedstag _ nach Mekka . Dort machte er - die Muslime auf alles, was sie im Zusammenhang mit dem “Hag” wissen mußten, aufmerksam. Nach Beendigung des Hag trat er mit den Pilgern die Heimreise nach Medina an. Unterwegs, an einem Ort namens “Gadir Hum”, ließ er die Karawane anhalten. Vor etwa 120000 Hagpilgern, die aus allen Teilen der arabischen Halbinsel stammten, gab er Alis (a.s) als seinen Nachfolger und Wali der Muslime bekannt.

Damit erteilte er - auf Gottes Gebot hin - die Antwort zum Thema “Wali und Wilayat in der islamischen Gesellschaft”, auf das die Angelegenheiten der Muslime auch in Zukunft zu deren Wohl geregelt würden und Wort und Gebote Allahs bewahrt blieben. Gott hatte ihn mit dem 67. Vers der Sure 5, Ma´idah wissen lassen:

O Prophet ! Das, was dir von Gott hinabgesandt ward, teile den Menschen mit. Und wenn du es nicht tust, hast du Seinen Auftrag nicht zu Ende gebracht.

Nur kurze Zeit nach seiner Ankunft in Medina verstarb Hadrat Muhammad (s.a.a.s.)

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de