Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

Imam Sagad (a.)

Das Vorgehen Imam Sagads (a.s.) zu Beginn seines Imamats unterschied sich von seinem späteren Führungsstil. Er hatte das Geschehen von Kerbela miterlebt und an der Bewegung seines Vaters - Imam Hussayn (a.s.) -teilgenommen. Nach dessen Schahadat war er in Gefangenschaft geraten und zunächst nach Kufeh und von dort aus nach Damaskus gebracht worden. Während dieser Zeit hatte er - wenngleich Gefangener Yazids -unumwunden und in aller Offenheit die Wahrheit kundgetan. In seinen Reden und Ansprachen klãrte er die Öffentlichkeit über die gottgegebene Aufgabe und Mission jener aus dem Hause des Gesandten Gottes - Ahl-Bayt (as.) - auf und ebenfalls über ihren rechtmäßigen Anspruch auf Führung und Rechtleitung der Muslime. Er machte das unbeschreibliche Unrecht, das die Bani Umayyah seinem Vater angetan hatten, deutlich und rief mit seinen zu Herzen gehenden Worten in der Bevölkerung einen Sturm an Bedauern, Reue und Sympathie für AhI-Bayt (a.s.) hervor.

Nach seiner Gefangenschaft kehrte er nach Medina zurück, wo er - genötigterweise - in aller Stille lebte..., mit Gottesanbetung und der Unterweisung aufrichtiger Muslime beschäftigt.

Während der 35 Jahre, die er nun in Medina verbrachte, vermochte er einer großen Schülerzahl das Wissen, das der Islam vermittelt, nahezubringend. Allerdings erfolgte sein Unterricht aufgrund der politischen Zwangslage, in der er sich befand, mehr oder weniger im Geheimen oder auf indirektem Wege.

Seine wunderschönen, inhaltsreichen Du’as, die er mit seiner wohlklingenden Stimme vortrug, beinhalten eine vollständige Aufklärung über den Islam und dessen Lehre. Sie wurden zusammengefaBt zu den “Sahafieh Sagadieh”.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de