Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

Ohne Imam geht es nicht

Ebenso wie der menschliche Verstand wegen seines Nicht-Unfehlbarseins die menschliche Gesellschaft nicht in die Lage versetzt, auf die Propheten verzichten zu können, erübrigt sich auch - trotz des Vorhandenseins der Religionsgelehrten - keinesfalls das Gegebensein eines Unfehlbaren Imam. Die Geistlichen, so gelehrt und wissend sie auch immer sein mögen, können nie und nimmer den Unfehlbaren Imam, den mit “Ismat” ausgerüstet ist, ersetzen. Deswegen, weil es nicht allein darum geht, das der Mensch die Religion Gottes befolgt, sondern das diese unverändert bleibt. Das ihr nichts hinzugefügt oder genommen wird, das sie der Menschheit in ihrer reinen und ursprünglichen Form vermittelt wird und nicht Irrtümern, Veruntreuung und dergleichen zum Opfer fällt...

Sicher ist, das die religiösen Gelehrten der islamischen Ummah ,, so gottesfürchtig, gewissenhaft und verantwortungsbewusst sie auch immer sein mögen, dennoch gegen Fehler nicht “immun” sind. Das bedeutet, das es nicht ausgeschlossen und von der Hand zu weisen ist, das ihnen nicht doch hier und da - so unbeabsichtigt dieses auch sein mag - ein Irrtum unterläuft, durch den eine göttliche Weisung ein verändertes Aussehen erhält. Bestes Beispiel dafür sind die verschiedenen Glaubensrichtungen und unterschiedlichen Auffassungen zu einigen Fiqh-betreffenden Aspekten, die in der islamischen Welt entstanden sind.

Mit anderen Worten, ein Imam muss gegeben sein! Ein Imam, unter dessen Aufsicht die Gebote, Aussagen und Wissensdinge der Religion in ihrer reinen Form erhalten bleiben, der sie vor Entstellung und Erlöschen bewahrt und bei dem Orientierungshilfe zu bekommen ist.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de