Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

Über die Lüge

Das Negative der Lüge ist im großen und ganzen bekannt. Darum wollen wir nur noch an folgenden Punkt erinnern:

Unaufrichtigkeit ist der Erzfeind einer jeden Gemeinschaft und Gesellschaft und führt zu deren Ruin, wenn nicht Abhilfe geschaffen wird. Darum, weil die Lüge wie Rauschgift wirkt, das nach und nach des Menschen Vernunft und Gewissen einschläfert. Weil sie die Tatsachen verschleiert und letztendlich die Fähigkeit raubt, Schlechtes von Gutem unterscheiden zu können.

Im Islam wird daher die Lüge als eine große Sünde betrachtet und gewertet.

Prophet Muhammad (s.a.a.s.) sagte:

Drei Gruppen sind „ munafiq „ , d.h. heuchlerisch, und unehrlich..., auch wenn sie das Gebet sprechen und fasten sollten : Zum einen die Lügner, dann diejenigen, die das, was sie versprechen , nicht halten und drittens jene, die an dem, was man ihnen anvertraut, Verrat begehen.

Imam Au (a.s.) mahnte:

Der wird die Süße des Glaubens kosten, der die Lüge - auch wenn sie nur im Scherz über die Lippen käme – konsequent meidet.

Zu Lügen ist nicht nur religionsrechtlich gesehen hässlich und sündig, sondern wird “instinktiv” vom Menschen abgelehnt. Sein Gewissen, sein inneres Erkennen sträuben sich gegen Unehrlichkeit und Unwahrheiten. Nein, die Lüge ist des Menschen nicht würdig...

Unter anderem deswegen, weil ein gesundes Miteinanderleben und -arbeiten durch Unaufrichtigkeit “zersetzt” und “faulig” wird. Und so in einer Gemeinschaft statt der Ehrlichkeit die Lüge herrscht, wird erstere - d.h. die Gemeinschaft - rasch zugrunde gehen. Schließlich sind Zuverlässigkeit und Vertrauen jene wesentliche Basis, die einer jeden Gesellschaft - sei sie groß oder klein - Halt geben. Wie schlimm lebt es sich doch in einer “Gemeinschaft”, in der der eine dem anderen mißtraut, in der Unehrlichkeit und Argwohn das Zepter führen! Mehr oder weniger isoliert voneinander leben die einzelnen “miteinander”, eben wegen des Mißtrauens und der Unzuverlässigkeit, die unter ihnen gegeben sind...

Ganz abgesehen davon: Der Mensch hat in seinem Leben ununterbrochen mit externen Faktoren zu tun. Mit ihnen steht sein Leben in engem Zusammenhang. Er arbeitet, schafft und müht sich und benutzt dazu sein Denken, Wissen und seine Informationen. Informationen, die er selbst erwirbt oder aber durch seine Mitmenschen erhält...

Kurz, er ist auf richtige Kenntnisse angewiesen..., sei es, das er sie selbst gewinnt oder durch andere in Erfahrung bringt. Das falsche Mitteilungen und Resultate das Rad seines Lehens aus der Bahn werfen können, ist allseits bekannt. Wird ihm - um ein simples Beispiel- anzuführen -gesagt, das er jenen Weg einzuschlagen hat, um ans Ziel zu kommen, sich dieser Weg aber als Irrweg oder Abgrund erweist, so schliddert er, wenn er dieser falschen Information Glauben schenkt und sich an ihr orientiert, möglicherweise in ein höchst unerfreuliches Fiasko hinein..., ganz zu schweigen davon, das er seine Zeit und Kraft vergeudet.

Kurz, wenn es die Lüge ist, die in einer Gesellschaft das Sagen hat, wird sich niemand mehr auf den anderen verlassen können, da nur noch falsche Informationen und Berichte kursieren und einer dem anderen mit Argwohn und Misstrauen begegnet. Ein großes Dilemma für die betroffene Gesellschaft, ein Dilemma, das sie in den Ruin treibt.

Daher: Ein Lügner ist eine “Person ohne Persönlichkeit”. ist jemand, der gewissenlos betrügt..., ein Feind der Gesellschaft. Er ist unzuverlässig, anglaubwürdig und schaufelt sich selbst - sich mit eigenen Händen der göttlichen Verdammnis aussetzend - sein Grab...

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de