Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

Was ist zu tun, wenn...

Durch Studieren, Nachdenken und Überlegungen die Wahrheiten zu ergründen, erkennen und akzeptieren zu können, ist die wertvollste Fähigkeit des Menschen. Darin beruht das “großes Plus”, das den Unterschied zwischen ihm und dem Tier bedingt. eben das, was seine “Menschlichkeit” und menschliche Wertigkeit zum Ausdruck bringt.

Niemals werden humanes Empfinden und der in der menschlichen Natur veranlagte “Sinn für Objektivität und Realität” dem zustimmen, das freies, selbstständiges Denken und Nachdenken durch aufgezwungene Überzeugungen verhindert werden oder aber der Verstand durch das Verheimlichen von Wahrheiten in eine falsche Richtung manövriert werden dürfen, so das beispielsweise erhabene Gedanken und Erkenntnisse - unter anderen das im Menschen ruhende “Gotterkennen” - verdrängt werden können.

In diesem Zusammenhang sei jedoch auf folgendes hingewiesen: In Fällen, wo der Mensch aus irgendwelchen Gründen einfach nicht in der Lage ist, eine Wahrheit zu begreifen -vielleicht fehlen ihm die erforderlichen Vorkenntnisse oder aber sie betrifft ein metaphysisches Thema u.ä. - tut er gut daran, sich nicht in ergebnislosen und verwirrenden Gedanken zu verstricken, um nicht auf ein Irrgleis zu geraten und Halbwahrheiten oder entstellte Wahrheiten zu “erzielen”. Es empfiehlt sich hier, das er sich entweder bei kompetenten Stellen erkundigt oder aber vorerst diese Frage zurückstellt, bis er die notwendige Bereitschaft gefunden hat bzw. geeignetere Voraussetzungen gegeben sind, sie klären zu können. Unsere Unfehlbaren Imame (a.s.) aus dem Hause des. Gesandten Gottes (s.a.a.s.) warnen in etlichen Ahadit davor, sich mit Themen zu beschäftigen, die zu begreifen oder zu klären dem einfachen, begrenzten Menschenverstand nicht möglich sind. In solchen Fällen ist es gewiß besser, mit einer “verhüllten Wahrheit” vorlieb zu nehmen. Ebenfalls dann, wenn andere infolge von Trotz, Ignoranz, Feindseligkeit, Borniertheit und dergleichen Wahrheiten nicht wahrhaben und akzeptieren wollen und Leben, Ehre, Hab und Gut 132

in Gefahr geraten, falls man sie kundtut, ist es angezeigt, sie für sich zu behalten, um sie zudem vor Hohn und Spott zu bewahren.

Das heißt also, in einigen Situationen erlaubt der Erhabene Gott - u.a. nachzulesen im 106. Vers der Sure 16, Nahl und im 28. Vers der Sure 3, Al-Imran - Wahrheiten zu verschweigen bzw. zu “verhüllen”.

Einmal dann, wenn die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse beispielsweise so geartet sind, das keine Hoffnung besteht, das der Wahrheit die Gelegenheit gegeben wird, Fuß fassen zu können..., andererseits aber Leben, Gut und Ansehen in akute Gefahr geraten, wenn sie geäußert wird.

Zum anderen dann, wenn jemandem die Wahrheit unverständlich bleibt, da ihm die erforderlichen Vorkenntnisse fehlen oder aber das betreffende Thema ein Wissensgebiet betrifft, zu dem überdurchschnittliche Geistes- und Verstandeskraft erforderlich ist. Auch in diesen Fällen ist es sicherlich sinnvoller, sich nicht in end- und zwecklosem Grübeln und Nachdenken zu verfangen und möglicherweise letztendlich in die Irre zu gehen, da aufgrund des fehlenden Verständnisses und Begreifenskönnens falsche, absurde und abwegige Vorstellungen “gewonnen” werden.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de