Das ABC des Islam
Das ABC des Islam

von

Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

 

bullet Zum Inhaltsverzeichnis

Wissenschaftler und Gelehrte sind zu schätzen!

Der Koran rühmt Wert und Schönheit des Wissens. Im 12. Vers der Sure 58, Mugadilah, lesen wir dieses Gotteswort:

Gott erhöhte jene, die glaubend wurden und jene , die sich Wissen erwarben.

Der Wert eines Gelehrten und Wissenschaftlers wird im Islam so hoch eingestuft, das der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) äußerte:

Der Tod eines Gelehrten ist verlustreicher als der einer ganzen Sippe...

Im 9. Vers der Sure 39, Zumar, spricht der Erhabene Gott:

Sind denn wohl die Unwissenden mit den Wissenden auf eine Stufe zu stellen?

Das besagt, das der Wissende niemals dem Unwissenden gleichgestellt ist. Der Gelehrte und Wissenschaftler ist dem in Unkenntnis Beharrenden selbstredend überlegen.

Aus dem eben zitierten Koranvers geht hervor, das nicht allein religiöses, rein theologisches Wissen gemeint ist, sondern jegliche Kenntnis und Wissenschaft, die dem Menschen den Blick weitet und ihm für sein irdisches und jenseitiges Leben ein Gewinn ist.

Hinsichtlich der Überragendheit des Gelehrten über den “Frommen” sagte Imam Muhammad Baqir (as.):

Ein Gelehrter, der sein Wissen zu positiven Zielen und Ergebnissen einsetzt, ist besser als 70 000 Fromme.

Prophet Muhammad (s.a.a.s.) gab zu verstehen, das die Persönlichkeit eines Menschen mit dessen Wissen in engern Bezug steht. Er sagte:

Die Klügsten und Gelehrtesten im Volke sind jene, welche ständig aus dem Wissen anderer schöpfen und ihr eigenes Wissen dadurch unentwegt erweitern und vertiefen. Die Wertigkeit des Menschen aber ist anhängig von seinem Wissen.

Mit anderen Worten, je gelehrter und wissender jemand umso hoher ist sein persönlicher Wert. Je weniger aber jemand weiß, umso geringer ist auch seine Wertigkeit.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de