Der sichere Pfad
Zum Inhaltsverzeichnis Der sichere Pfad

Eine Auswahl von Überlieferungen des Propheten Muhammad (s.) und seiner reinen Familie (a.)

Zusammengestellt von Ayatollah Sayyid Kamal Faqih Imani

Aus dem Persischen von Hella Kamalian
Überarbeitet von E.M.Waldmann
Herausgegeben im Iran 2002 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Einleitende Worte

Im angeführten Koranvers heißt es :

So fragt doch die Leute der Mahnung wenn ihr nicht Bescheid wisst!“

(Sure 16, An-Nahl, Vers 43 und Sure 21, Al-Anbiya, Vers 7)

Dieser Koranvers ruft die Muslime auf, sich bei bestimmten Unklarheiten und Fragen an Ahl-zu-Zhikr d,h die Leute der Mahnung bzw. Der Erinnerung, zu wenden. Daraus ist zu erkennen, dass sich bei diesen Personen, d.h. den Leuten der Mahnung, um Personen handelt, die eine besondere Hingabe und ein besonderes Wissen besitzen, durch das sie die Menschen in gewissen Fragen über das Richtige und Falsche aufklären können. Denn Gott muss diese Personen, wenn er die Menschen dazu anhält, sich an sie zu wenden, auch das dazu notwendige Wissen anvertrauen. Durch dieses Wissen sind sie , die Leute der Mahnung, imstande dazu, den Koran bis in seine Tiefen zu ergründen, zu erfassen, zu kommentieren und zu interpretieren.

Dieser Koranvers weist auf die reine Familie des Propheten , genannt Ahl-ul-Bait /a.s) hin, die ja zu ihren Lebzeiten für ihr außergewöhnliches Wissen bekannt waren. Dabei handelt es sich um Fatimah (die Tochter des Propheten) , Hassan (zweiter Imam sowie Sohn von Fatimah und Ali, Enkel des Propheten) und Hussein (dritter Imam sowie Sohn von Fatimah und Ali, Enkel des Propheten) (Friede sei mit Ihnen), die auch als Al-ul-Aba  (Die Personen von der Aba (eine Unhang ähnlicher Bekleidung) bezeichnet werden, und neun weitere Personen aus der Nachkommenschaft Imam Husseins (a.s)m die restlichen der zwölf rechtmäßigen Imame.

Der heilige Prophet Muhammad (s.a.a.s)  bezeichnete die Imame zu verschiedenen Anlässen als rechtgeleitenden Imame, als Lichter in der Dunkelheit, Leute der Mahnung und als Leute mit tieferem Wissen, denen Gott das Wissen der Schrift gab.

Dies wird auch von einigen sunnitischen Gelehrten bestätigt.

Auch sie kommentieren den obigen Koranvers so, das er im Zusammenhang mit den Ahl-ul-Bait (a.s) gesandt wurde:.

Imam As-Sa´labi in seiner Korankommentation zu dem 42. Vers der Sure 16, Nahl

Korankommentation von Ibn Kasir, B. 2, S. 591

Korankommentation von Tabari, B. 14, S. 75

Korankommentation von Alusi, bekannt als „Ruh-ul-Bayan“ , B.14, S. 134

Korankommentation von Qurtubi, B.11, S. 272

Korankommentation von Hakim „Schawahid ut Tanzil“, B. 1, S. 334

Korankommentation „Ihqaq-ul-Haq“, B.3.S.428

Yanabi´-ul-Mawaddah, von Qanduzi Hanafi, S.119

Es liegt nun an uns, das wir und in entscheidenden Situationen, in denen wir vor wichtigen Entscheidungen stehen und nicht weiter wissen, nach den Ahl-ul-Bait richten, damit wir durch ihr Wort und Ihr Vorgehen richtig geführt und geleitet werden.

In der Du´a, Al-Ziyarah Al-Schamaiah Al Kabirah, (das ist ein Bittgebet zum Gruß des Propheten, seiner Tochter und den 12 Imamen (a.s)) heißt es hinsichtlich der Ahl-ul-Bait :

„Eure Rede ist voller Licht (erhellt die Herzen), eure Anordnung ist Rechtleitung bzw. Einsicht und eure Weisung ist die Gottesfurcht.“

(Man la Yahdhuruh-ul-Faqih, B.2,S.615; At-Tahzhib, B. 6, S. 99; Uyun-u Achbar-ir- Ridha, B.2, S.276)

Wenn wir uns an der edlen Familie des heiligen Propheten orientieren, können wir uns sicher sein, das sowohl unsere materiellen als auch geistigen, unsere dies- als auch jenseitigen Fragen, Sorgen und Engpässe beantwortet bzw. beseitigt werden.

„Durch euch bewahrt uns Gott vor der Erniedrigung, lässt er die Abgründe der tiefen Betrübnis von uns weichen, errettet uns vor der brüchigen Wand der Vernichtung und dem Höllenfeuer.“

( Man la Yadhuruh-ul-Faqih, B.2, S. 615; At Tahzhib, B.6, S. 99 ; Uyun-u Achbar-ir-Ridha, B. 2, S.276)

„Durch den Festhalt an euch (der Familie des Propheten) führt uns Gott in die Lehren der Religion ein und berichtigt bzw. verbessert das, was von unseren weltlichen Angelegenheiten verdorben ist.“

( Man la Yadhuruh-ul-Faqih, B.2, S. 615 ; At Tahzhib, B. 6, S.99; Uyun-u Achbar-ir-Ridha, B. 2, S.276 )

Wenn wir uns jedoch von ihrer Führung abwenden, so geben wir uns der Vernichtung preis.
Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) mahnte diesbezüglich:

„Meine Familie (Ahl-ul-Bait) ist wie die „Arche Noah“. Wer sich auf sie begibt, ist errettet, und wer sich von ihr abwendet geht zugrunde“!

(Bihar-ul-Anwar, B.27, S. 113)

Der Gesandte Gottes sprach:

„Bald werde ich aus dieser Welt abberufen. Ich hinterlasse euch zwei wichtige, kostbare Dinge, nämlich die Schrift Gottes und meine Nachkommenschaft. Die Schrift Gottes ist eich ein Haltetau, das vom Himmel bis zur Erde reicht,. Meine Nachkommenschaft ist meine Familie, die Ahl-ul-Bait. Wahrlich, der Allgegenwärtige und Allwissende hat mir kundgetan, das sich diese beiden niemals voneinander trennen, bis sie sich am Paradiesbrunnen bei mir einfinden. Passt also auf, wie ihr mit den Beiden (kostbaren Werten) nach mir verfahrt!“

(Nafahat-ul-Azhar fi Chulasat-i-Abaqat-ul-Anwar, B.1.S.199-210)

In einer Überlieferung heißt es:

„Ihr werdet nicht in die Irre gehen (vom Wege abkommen), solange ihr euch an diesen beiden orientiert (am Koran und der Familie des Propheten) festhaltet!“

(Nafahat-ul-Azhar fi Chulasat-i-Abaqat-ul-Anwar, B. 1. S. 199 -210)

Wenn wir uns an diesen Überlieferungen orientieren, sind wir aufgerufen, dazu, uns am Koran, dem Gesandten Gottes (s.a.a.s.) und seiner Nachkommenschaft, den Ahl-ul-Bait (a.s) zu orientieren und uns von ihnen führen bzw. unterrichten zu lassen.

In Aussagen von Imam Khomeini (r.h.) heißt über die Familie des Propheten folgendermaßen:

„Wir sind stolz darauf; einer Religion anzugehören, dessen Gründer, von Gott beauftragt, der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) ist und das Amir-ul-Mu´minin, Ali ibn Abi Talib (Imam Ali a.s.), jener Diener, der sich von allen Fesseln losgesagt hat, beauftragt ist, den Menschen aus den Fesseln (der Abhängigkeit) und jeglicher Art der Sklaverei zu befreien.

Wir sind stolz darauf, das die Schrift Nahdschul-ul-Balaghah (Eine Sammlung von Überlieferungen Imam Alis)  welche nach dem Koran, die größte Anleitung für das materielle und geistige Leben sowie die wichtigste Freiheit bringende Schrift der Menschheit ist; dessen geistige und rechtlichen Anweisungen der beste Weg zur Rettung des Menschen ist, von einem unserer makellosen Imame stammt.

Wir sind stolz darauf, das die Reinen Imame, von Ali Ibn Abi Talib bis hin zum Erretter der Menschheit, Imam Mahdi (a.s), der gemäß dem Willen und der Allmacht Gottes lebt und die Geschehnisse dieser Welt überwacht, unsere Imame sind.

Wir sind stolz darauf, das die Leben spendenden Bittgebete (Du´as), die auch aufsteigender Koran genannt werden, von unseren reinen Imamen sind.

Wir sind stolz darauf, das die Bittgebete zum Monat Scha´ban ( einer der arabischen Monate des Monatskalenders ) (Al-Munadschat Al-Sc´baniyyah) unserer Imame, das Bittgebet zum Tag von Arafah (Du´a al- Aradat), das von Hussein ibn Ali (a.s) stammt, die Gebetssammlung As Sahifah Al- Sadschadiyah ( eine Sammlung von verschiedenen Bittgebeten) das Schmuckstück der Nachkommen Muhammad (s.a.a.s.) und die As-Sahifa-ul-Fatimiyah (eine Schrift, in der Fatimah, die Tochter des Propheten verschiedene Überlieferungen, unter anderem auch Aufzeichnungen von Dschibrail (dem Erzengel Gabriel) die Fatimah von Gott eingeben war, zu uns (zu unserer Religion) gehören.

Wir sind stolz darauf, das Baqir- ul- Ulrum (Baqir-ul-Ulm bedeutet „der Entfalter des Wissen“ und ist ein Beiname Imam Baqir, dem fünften Imam)  (der die größte Persönlichkeit der Geschichte ist und von dem niemand außer Gott, dem Propheten sowie den reinen Imamen seinen hohen Stellenwert erkennen können) von uns ist.

Und wir sind stolz darauf, das unsere Rechtsschule die Dsch´faritische ( bekannt nach dem 6. Imam, Imam Scha´far Al-Sadiq) ist und das unsere Rechtswissenschaft (Fiqh), dieses grenzenlose Meer (an Orientierung und Aufklärung), auf ihn, (Imam Dscha´far) zurückgeht.

Wir sind stolz auf all unsere Imame und engagiert, ihnen Gefolgschaft zu leisten.

Wir sind stolz darauf, das es unsere Imame waren, die im Wege der Erhörung der Religion sowie im Wege den Koran zu praktizieren (wobei die Instandsetzung einer gerechten Regierung ein Aspekt davon ist) lange Zeit im Kerker und in Verbannung verbrachten mussten und letztendlich im Wege, die Tyrannen zu stürzen, zum Märtyrer wurden (ihr Leben ließen).

Wir sind heute stolz darauf, das wir die Hohen Ziele des Korans und der Tradition des Propheten praktizieren....“

(Imam Khomeini (r.h.); Sahifeye Enqelab, S. 3 (Vorwort zum Testament Imam Chomeinis)

In der heutigen Zeit, die geprägt ist von einer überquellenden Informationsfülle, sind wir mit einem depressiven Menschen konfrontiert, der an ungleichen Wertmaßstäben sowie Ungerechtigkeit leidet und droht, in Unmoral und sittlichen Verfall zu versinken.

Personen, denen das Wohl und die Freiheit des Menschen ein Anliegen ist, äußern sich besorgt darüber, das die menschlich-ethischen Werte in Vergessenheit geraten. Eine Tragödie, zu welcher der Mensch selbst beitrug. Dabei es hat den Anschein, als ob man gezwungen sei, dem Verfall des Menschen bzw. der Menschlichkeit tatenlos zuzusehen.

Doch kann es sein, das diese wirklich das Ende ist?

Bedauerlicherweise wird es das Ende sein, außer der Mensch besinnt sich und kehrt zurück zu seiner eigentlichen Natur, zu seinem eigentlichen Wesen und zur wirklichen Menschlichkeit. Nur wenn der Mensch erkennt, das sein Wesen gekennzeichnet ist von einer göttlichen Ebene, wird es ihm gelingen seinem Niedergang zu entrinnen. Dann kann er sein bisheriges Leben, als mahnendes Beispiel für seine Zukunft nutzen.

Wir sind also nicht gezwungen, tatenlos dem Verfall zuzusehen, sondern wir können das sicherlich verhindern.

Hier wird sich der Islam als die optimalste Richtlinie herausstellen. Er streckt seine hilfreiche Hand damit diejenigen, die dem Ertrinkenden nahen, sie ergreifen und errettet werden. Der Islam errettet sie durch seine deutlichen Aussagen und seine Frische. Er erweckt sie zu neuem Leben, leitet sie zum Licht, bzw. zum Wissen der Ahl-ul-Bait (a.s), welches ihnen das rettende Licht aus der Verirrung ist und lässt ihnen ewiges Glück zuteil werden.

Um das Wissen der Familie des Propheten (s.a.a.s,) kennen zu lernen, müssen wir uns jedoch mit ihren Aussagen befassen, sie studieren und versuchen zu begreifen. Darüber hinaus ist es angebracht, uns mit den Gedanken, den Aussagen und Kommentaren der islamischen Gelehrten, hinsichtlich des Wissens dieser reinen Familie, zu befassen. Nur auf diese Weise können wir die Lehre dieser Familie über die Welt, deren Erscheinungen und deren Angelegenheiten erkennen und verstehen.

Grundlage des Verstehens der Lehre, dieser Familie ist natürlich das Verstehen des heiligen Korans. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, unter anderem auch eine Korankommentation unter dem Titel Nur-ul-Qur´an fi Tafsir-il-Qur´an (zu Deutsch Das Licht des Koran in der Koran-Exegese) in verschiedenen Sprachen zu übersetzen.

Die Koranübertragung ins Englische ist schon in Arbeit und die bisher herausgebenden Bände dieser Übersetzung haben, erfreulicherweise, hohen Anklang gefunden. Auch die Übersetzung ins Deutsche ist bereits in Arbeit. Wir hoffen, das sie auch bald deutschsprachigen Interessenten zur Verfügung stehen können.

Darüber hinaus freuen wir uns natürlich, den deutschsprachigen Interessenten das vorliegende Buch, eine Sammlung von Überlieferungen des heiligen Propheten und seiner reinen Familie, zur Verfügung stellen zu können. Es ist ein symbolischer Blumenstrauß mit immer frischen Blumen, gepflückt aus dem weiten Garten des überlieferten Wissens vom heiligen Propheten und seiner reinen Familie (a.s)

Diejenigen, die daran interessiert sind, den optimalen Lebensweg zu finden, sollten sich mit der Lehre dieser Familie auseinandersetzen.

Mögen wir alle zu denen gehören, über die der achte Imam, Imam Ridha (a.s) sagte:

„Gott sei barmherzig zu jedem Diener, der unsere Angelegenheit neues Leben verleiht.“

Der Imam wurde gefragt, wie denn der Diener der Angelegenheit der Familie des Propheten neues Leben verleihen kann?

Worauf er antwortete:

„Er (der Diener) eignet sich unser Wissen an und lehrt es den Menschen. Wahrlich, wenn die Menschen den Wert unserer Worte wüssten, würden sie uns gewiss Gefolgschaft leisten.“

(wasa´il-ul-Schi´ah, B.92,S.27)

Möge dieser Schrift ein Beitrag dazu sein, die Worte und Weisungen dieser Persönlichkeiten den Menschen in aller Welt zugänglich zu machen, um ihnen, falls sie Interesse daran haben, ein gesichertes Vorbild für ihren Lebensweg zu bieten.

Gott segne den Propheten und seine reine Familie.

„Gegrüßt seien die Stätten der Erkenntnis Gottes, die Herbergen des Segen Gottes, die Horte der Weisheit Gottes, die Bewahrer des göttlichen Geheimnisses, die Träger der Schrift Gottes, die Erben des Propheten und die Nachkommen des Gesandten Gottes.

Friede sei mit ihnen sowie die Barmherzigkeit Gottes und seine Segnungen.“

(Man la yahdhuruhu-i-Faqih, B.2,S. 609)

Gegrüßt seien diejenigen, die der Rechtleitung folgen.

 

Sayyid Kamal Faqih Imani

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de