Sunna gegen Schia
 

Sunna Gegen Schia:
Ein Erbärmlicher Aufschrei

Dr. Ezzodin Ibrahim

Übersetzt von Fatma Kölling

Zum Inhaltsverzeichnis

Pakistan

Die Position von Pakistans Jama'at al-Islami im Hinblick auf die Islamische Revolution des Iran spiegelt sich in der fatwa (Glaubensedikt) des verstorbenen Mawlana Abdul Ala Mawdudi, die in der Kairoer Zeltschrift al-da'wa in der Ausgabe vom 29. August 1979 veröffentlicht -wurde. Es war die Antwort auf eine an Mawlana Mawdudi gerichtete Frage über die Islamische Revolution. Die Antwort des verstorbenen Mawdudi war: "Khomeinis Revolution ist eine islamische Revolution, ihre Anhänger sind islamische Gruppen und die von den islamischen Bewegungen gelenkte Jugend. Alle Muslime im allgemeinen und die islamischen Bewegungen im besonderen müssen diese Revolution unterstützen und in jeder Hinsicht mit ihr zusammenarbeiten. "

Dies war der Standpunkt des verstorbenen Mawdudi, eines der größten und einflussreichsten Gelehrten dieses Jahrhunderts. Aus der Sicht Mawdudis war die Unterstützung der Revolution die legitime Pflicht eines Jeden Muslims, und das macht die Ungesetzlichkeit des Kreuzzuges deutlich, der von einigen, mit den islamischen Bewegungen in Verbindung stehenden Gruppen gegen diese Islamische Revolution gestartet wird Bevor wir zu einer anderen Veröffentlichung kommen, ist es wichtig, einen Vorfall zu erzählen. Ein junger Mann fragte einmal jemand nach Mawdudis Zurücknahme seines Verdiktes über die Revolution. Der Betreffende war bei der Frage des jungen Mannes überrascht, der offenbar von jemand gehört hatte, Mawlana Mawdudi habe später seine fetwa über die Revolution zurückgezogen. Man entdeckte bald die boshaften Machenschaften, die dieses Gerücht über Zurücknahme der fatwa durch den Juristen aufgebracht hatten. Wenn das wahr wäre, war es dann nicht die Pflicht der Zeitschrift al-da'wa. wenn Mawdudi das wirklich getan hätte, Zurücknahme oder Widerruf zu drucken? Al-da'wa hatte jedoch nichts dergleichen veröffentlicht. Der erste, der über diese Angelegenheit Bescheid wusste, war der, der das Gerücht aufgebracht hatte! Interessant war auch die Verspätung des Gerüchtes: Maulana Mawdudi starb innerhalb eines Monats nach der Veröffentlichung seines Verdiktes, während das Gerücht von dessen Widerruf Monate später verbreitet wurde!

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de