Gedichte im Islam
Einst wird Quraisch

von Abu Talib bei Ibn Hischams Werk über das Prophetenleben

Einst wird Quraisch es erkennen im Streit um den Ruhm:
Abdumanaf ist die Seele im Stammesverband!
Wird denn bei Abdumanaf nach dem Adel gesucht,
werden bei uns, bei den Haschim, die Edlen erkannt.
Dann wird Muhammad für alle zum einzigen Stolz,
er, der Erwählte, der Edle, den Gott uns gesandt.
Hetzen auch jetzt die Quraisch gegen uns allesamt,
siegen indes werden wir; ihnen schwand der Verstand.
Immer schon haben wir Unrecht auf's schärfste bekämpft,
keiner von uns hat verächtlich sich lange gewandt.
Schutz haben wir stets im Unglück gegeben der Stadt,
jeden Eroberer rasch aus den Häusern verbannt.
Wiederbelebt ward durch uns das vertrocknete Rohr,
das unter unserem Schirm wieder Feuchtigkeit fand.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de