Gedichte im Islam
Wann sich der Wind

von Baba Tahir aus seinen Vierzeilern, übersetzt von Georg Leon Leszczynski

Wann sich der Wind um deine Locken webt,
Sein Ruch sich über Nardendüfte hebt,
Wann ich im Traume dich umarmt - noch früh
Ein Rosenhauch auf meinem Lager schwebt

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de