Gedichte im Islam
Spanischer Tanz

von Yahya Kemal Beyatli übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Zimbel, Schal und Rose Tanz in diesem Garten loht.
In der Nacht der Lust ist Andalusien dreifach rot!
Und in tausend Zungen Liebeszauberlied erwacht -
Spaniens Frohsinn lebt in diesen Zimbeln heute Nacht!

Wie ein Fächer: unvermutet das Sich - Wenden, Biegen,
Ihr kokettes Sich-Verhüllen, Sich-Entfalten, Wiegen -
Unser Auge, nichts sonst wünschend, sieht nur Rot voll Pracht
Spanien wogt und wogt in diesem Schal ja heute nacht!

Auf die Stirn die Ringellocken fallen lose ihr,
Auf der Brüst erblüht Granadas schönste Rose ihr,
Goldpokal in jeder Hand, im Herzen Sonne lacht:
Spanien lebt und webt in dieser Rose heute Nacht!

Jetzt im Tanz ein spielend Schreiten, jetzt ein Stehn, Zurück
Tötend, wenn den Kopf sie wendet, scheint ihr rascher Blick.
Rosenleib, geschminkt, rotlippig, schwarzer Augen Strahl
Der Verführer lockt: „Umarme, küss sie hundertmal!“
Für den Schal so blendend, zaubervoller Rose Lust,
Zimbel herzerfüllend: ein Ole aus jeder Brust!

Zieh sacht die Ruder ein, damit der Mondschein nicht erwacht,
Das Wasser, das So tief versank in Träume, nicht erwacht.
Die Welt liegt an des Lenzes Brust in süßem Schlummer nun;
Das währe bis zum Jüngsten Tag - ach, dass sie nicht erwacht!
In dieser himmlischen Musik schweig jedes Saitenspiel,
Ein Plektrum sei in dieser Nacht der Freude nicht erwacht

Zu schweigen heiss‘ die Nachtigall, o Rose! dass der Freund
Im Rosenhag von Lieb von Lust ganz trunken, nicht erwacht.
Um dieses Leben zu vollenden, taugt das Wachen nicht -
Drum sei‘s, dass dies kraftlose Herz vom Schlummer nicht erwacht

 

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de