Gedichte im Islam
Zu Fasten

von Omar Chayyam

 

Zu Fasten fühlt´ ich und zu Gebet
Mich jüngst gedrängt und dachte: vielleicht

Wird nun das ewige Heil von mir,
nach dem ich seit lang mich gesehnt, erreicht;

Allein ein Windhauch hat das
Gebet alsbald mir auf den Lippen verwehrt.

Ein halber Weinschluck, eh´ich´s gedacht,
mein Fasten all zu Nichte gemacht.

 

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de