Gedichte im Islam
Über die Welt

von Fazil Hüsnü Daglarca, übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Hier, in Indien und in Afrika
Gleicht jedes doch dem andern.
Hier, in Indien und in Afrika,
Die gleiche Liebe zum Korn,
Nur ein Gedanke vorm Tod

Es rede einer, was er nur mag,
Aus seinen Augen versteht man
Es rede einer, was er nur mag,
Was ich vernehme, die Winde sind‘s,
Die er gehört.

Getrennt voneinander wir Menschen hier,
Unser Glück zerteilen der Länder Grenzen.
Getrennt Voneinander wir Menschen hier -
Im Himmel der Vögel Brüderlichkeit
In der Erde, der Würmer ...

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de