Gedichte im Islam
Gedichte über das Thema "Nacht"

von Ilhan Demiraslan, übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Aus der Hand welches Greises sind sie gerollt?
Ihre Schnur, weiches Kind riss sie durch?
So rund sind die Nächte, so rund
Wie Rosenkranzperlen.

Ein Mond ist zierlich auf manche gesetzt,
Sie sind mitten durchlöchert -
Manche sind neblig auf schwarzem Grund,
Wie bernsteindunkel.

Ein betrunkener Schiffer fand eine davon,
Er kletterte, band sie an den Mast;
Mit dem Taschentuch wischte die Wolken er weg
Und ließ die Sterne.

Ein kleines Mädchen fand eine davon
Und fing zu spielen an
Ich fand die übrigen, sammelte sie
Und hab sie hier aufgehäuft.

Jetzt sitze ich da - mir ist sonderbar.
Ein Haufen Nächte vor mir.
Ich nahm einen langen Faden zur Hand
Mit spitzigem Ende.

Hab ich den Faden hindurchgezwängt
Und angezogen, dann ist es gut -
Doch wie ich die Nächte aufreihe, ach wie ...
Ich kann‘s nicht erzählen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de