Gedichte im Islam
Mansurs Stimme

von Emin Ülgener, übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Der Herbst sät nun in die Erde,
Ein Vogel, der kommt von den gelben Gärten weit.
In einer Mühle mit feuchten Flügeln
Verdorrte die Zeit.

In einem buntschimmernden Himmel
Vergesst, vergesst alles nun -
Aber wir können nicht sehen,
Löst sich die Wolke auch auf.

Die Wege dehnen sich
Aus unserm Innern, fernhin.
Einst suchten wir ein Geheimnis zu lösen
Wir vergaßen es dann - warum?

Wasser, Erde und Luft sind alle wie sonst
Doch öffnen die Blumen sich anders.
Gebete, die wir für die Toten verborgen,
Entgleiten jetzt unserer Hand.

Auf unbeschwichtigten Träumen
Verweilt einen Augenblick - so ...
Wie Atem durchzieht unsre Luft
Die Stimme Mansurs "Ich bin Gott".

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de