Gedichte im Islam
Josef

von Dschami  aus seinem Haft Awrang (Sieben Throne).

Zu dem ägyptischen Beduinenmädchen Basiga, die sich vom Hörensagen in Josef (a.) verliebt hat und ihn auf dem Sklavenmarkt kaufen will, sagt Josef (a.):

„Ich bin desjen'gen Werkmann's Werk ..
Aus Weltatomen schuf er Spiegel uns,
Worin sein Antlitz Jedem widerstrahlt ...
Sahst du den Schein, so flieg zum Urlicht auf:
Der Schein erlischt, wenn er dem Urlicht naht ..."

Basiga wird durch Joseph bekehrt und bekennt:

„Doch nun du Perlen tiefsten Sinn's durchbohrt,
Des Lichtquell's reine Spuren mir erklärt ...
Vor deiner eigenen Liebe mich gewarnt
Und vom Atom zur Sonne mich geführt,
Nun wird mir das Geheimnis hell und klar,
Daß meine Liebe eitler Frevel war .... “

Basiga symbolisiert in dieser Dichtung Sulaika.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de