Gedichte im Islam
Der Vogel

von Bedri Rahmi Eyüboglu, übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Der Vogel Seele kam und fiel in der Körper,
Wie meine Sünde missfiel ihm‘ sein Platz doch nicht,
Und bis zuletzt öffnet‘ er
Meines Lebens Fenster zum Licht.

Der Vogel Seele kam und fiel in den Körper,
Es zitterte jeder, jeder Korallenzweig
Wo wohl verbarg sich die Seele?
Ich höre in mir keiner Füße Laut,
Sie singt keine Lieder.
Wo wohl verbarg sich die Seele?

Der Vogel Seele kam und fiel in den Körper,
Und ein Nest ward gebaut aus Abfall und Kehricht,
Sesam‘ aus Nachbargärten,
Das Trommelfell spannte sich.
Rauschend begann mir das Licht aus den Augen zu strömen..

Der Vogel Seele kam und fiel, in den Körper,
Und ein Nest ward gebaut aus Abfall und Kehricht.
Doch eines Tages,
Ganz unvermutet -
Der Vogel Seele hob sich aus mir in die Lüfte,
Sein Nest blieb hängen in den Korallenzweigen
Der Vogel Seele hob sich aus mir in die Lüfte.
Sein Nest war noch warm.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de