Gedichte im Islam
Fiel
aus dem Epos Husn-u-Aschk

von Galib Dede, übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Fiel mir der Nachen des Herzens wieder zerschellt an den Strand,
Fiel auf den Weg voller Steine - hält es, das gläserne, stand?
Als bei dem Mahle der Seele‘ Stoffe des Wunschs man verteilt,
Fiel mir als Anteil der Lieb ein zerstückeltes Herz in die Hand.

Sagt ich: ;‚Es kam ‘der Lenz, die Luft ward klar»,
So mein ich, dass der Freund mir freundlich war.
Und sagte ich „Den Garten schmücken Knospen“,
So heißt‘s: Der Holde sprach mit Lächeln gar.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de