Gedichte im Islam
Bleib eingedenk

von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz) aus seinen Ghaselen, übersetzt von Friedrich von Bodenstedt 1877

Des schönen Tages, da wir uns gesunden,
bleib eingedenk!
Der Tage, die so selig uns entschwunden,
bleib eingedenk!

Wie bittres Gift heizt mir der Gram den Gaumen;
Des „Wohl bekomm Dir's!“ unsrer Feierstunden
bleib eingedenk!

Du hast, wie Andre, längst mich wohl vergessen,
Derweil ich treulich Aller mir verbunden
bleib eingedenk,

Und nun gesellet durch des Unglücks Bande
Doch meiner Freunde, die sich mir entwunden,
bleib eingedenk!

Mein Aug' ist jetzt ein Tränenstrom, derweil ich
Des Sindarnd, der einst mich ließ gesunden,
bleib eingedenk,

Und ob auch ganz von Schmerz gebeugt doch Aller,
Die damals Balsam brachten meinen Wunden,
bleib eingedenk.

O Hafis, halt' hinfort Dein Herz verschlossen,
Doch der Genossen einst'ger guter Stunden
bleib eingedenk!

 

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de