Gedichte im Islam

Ein Liebchen

von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz) aus seinem Divan, übersetzt von Vinzenz Rosenzweig von Schwannau 1858-64

Ein Liebchen heißen Bluts, ein Sänger, eine Flöte,
Ein Fässchen Wein, ein Ort, der still und ruhig sei! –
Und glüht mir dann der Wein durch Adern und durch Nerven,
Begehre ich kein Korn von einem Hatem Tai.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de