Gedichte im Islam

Im Anbeginn der Zeit

von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz) aus seinen Ghaselen, übersetzt von Friedrich von Bodenstedt 1877

Im Anbeginn der Zeit war Nacht;
Durch Dich erst wurde Licht gebracht:

Aus Deiner Schönheit Glanz entsprang
Das Feuer das die Welt bezwang.

Entzünden wollte an dem Brand
Auch seine Fackel der Verstand,

Da stürzt' auf ihn mit ganzer Wucht
Als Feindin sich die Eifersucht.

Wie's immer ging, so immer geht's:
Die Schönheit folgt der Torheit stets;

Die Toren haben den Genuss,
Derweil der Weise darben muss.

Umsonst an der Verzweiflung Rand
Streckt' ich verlangend Mund und Hand

Nach Deinem Mund und Lockenhaar:
Du bot'st mir keine Rettung dar.

So ging nun Hafis rettungslos
Verloren durch die Liebe blos:

Die Feder die den Abschiedsbrief
Dir schrieb, traf selbst in's Herz ihn tief.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de