Gedichte im Islam

Ist schön zu weilen

von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz) aus seinen Ghaselen, übersetzt von Friedrich von Bodenstedt 1877

Im blühenden Hage
Bei frohem Gelage ist schön zu weilen;
Beim Hauch der Rose
Mit Liebesgekose
ist schön zu weilen!

Die Morgenlüfte
Wehn würzige Düfte
Mir in die Seele; -
Beim Hauch der Munde
In liebendem Bunde ist schön zu weilen!

Die Rose feiert
Noch unentschleiert
Und will schon scheiden.
Nachtigall, klage!
Bei Deinem Schlage ist schön zu weilen!

Heil sei dem nächtigen
Sänger, dem mächtigen
Tröster der Herzen!
Bei liebender Klage
Wird Nacht zum Tage, ist schön zu weilen!

Aus Lilienmunde
Ward mir die Kunde
In's Ohr geflüstert:
In alten Klöstern2
Mit jungen Tröstern ist schön zu weilen!

Aufwärts und abwärts,
Himmel- und Grabwärts
Geht's mit dem Leben;
Bei vollen Bechern
Mit klangen Zechern ist schön zu weilen!

Der Welt entsagen
Schafft Dir Behagen,
Hafis, und Frieden; -
Nicht auf den Thronen,
Nicht unter Kronen ist schön zu weilen!

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de