Gedichte im Islam

Sieh, ich sterbe vor Verlangen

von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz) aus seinem Divan, übersetzt von Vinzenz Rosenzweig von Schwannau 1858-64

Sieh, ich sterbe vor Verlangen nach Umarmung und nach Kuss;
Sieh, ich sterbe vor Begierde nach des saft'gen Munds Genuss;
Doch was spreche ich noch länger? Kurz und bündig will ich sein:
Komm zurück, denn sieh, ich sterbe schon durch der Erwartung Pein!

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de