Gedichte im Islam
Der Hoffnung Ziel

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Der Hoffnung Ziel war nah gerückt, schon streckt ich aus die Hand.
Da hat es zu den Sternen weit sich von mir abgewandt.
Erst seiner sicher wurde ich nun aller Hoffnung bar.
Zum Sirius entschwand es mir, nachdem's schon nahe war.
Von anderen beneidet erst zerfraß der Neid nun mich;
Ich war der andern Hoffnung einst, doch nunmehr harrte ich.
So ist im Kommen und im Gehn gar wandelbar das Glück.
§7er weise ist, wird darum nie vertrauen dem Geschick.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de