Gedichte im Islam
Du geizt mit deiner Liebe

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Du geizt mit deiner Liebe, wenn der Tag erwacht,
Beschenkst mich aber reich, wenn alles hüllt die Nacht,
Willst, dass ich mit der Sonne nehm vorlieb statt dir.
Nein! Unrecht ist es, dass du Solches tust an mir.
Dein fernes Bild hat mich besucht, ward mir vereint,
Kam zu dem Kranken her, kam wie ein trauter Freund.
Allein du hast versagt mir, was das Leben krönt,
Obwohl du mir doch einen Vorgeschmack gegönnt.
So gleiche ich den Seelen auf des Jenseits Wand:
Die Glut nicht schreckt, doch bin von Eden ich verbannt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de