Gedichte im Islam
Ein Antlitz

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Ein Antlitz, das der Blumen Schar durch Neigen ehrt;
Vollendet sich sein Glanz nicht mindert oder mehrt.
Es wärmt solang die Morgensonn im Steinbock steht,
Kühlt wohlig, wenn die Sonne sich im Löwen dreht.

Bei Gott! Ich hasse keineswegs den Trennungstag,
Wenn auch die Seele sich vom Körper lösen mag.
Hab ich die Liebste doch umarmt von Ängsten bar,
Sie, die zuvor bei meinem Flehen geizig war.
Wie seltsam! Auf den Trennungstag sieht scheelen Blicks
Trotz ihrer Tränen Lauf der Tag des Liebesglücks.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de