Gedichte im Islam
Ein Späher

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Ein Späher, der die Sehnsucht lang erfahren,
Der Liebe trug und keinen Schlummer fand,
Der in der Minne bittern Schmerz erlitten,
Den Liebe führte an des Grabes Rand.

Er kannte gut die List der Sehnsuchtskranken,
Von Wink und Wort als Mittler er nicht ließ.
Doch später fand er Trost in dem Vergessen,
Und Leidenschaft er Schmach und Schande hieß,

Ward Wächter über den, den ich verehre,
Damit er mir, dem Lieberfüllten, wehrt.
Welch Unglück hat sich über mich ergossen,
Und welch ein Leid ist bei mir eingekehrt!

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de