Gedichte im Islam
Fahr dahin!

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Sie sprachen: „Fahr dahin! Vielleicht erfährst
Vergessen du und wünschst, dass du's begehrst.“
Ich sprach: ,,Der Tod mich vor'm Vergessen trifft.
Wer trinket jemals wohl zur Probe Gift?“

Von seiner Liebe ward mein Herz gefangen,
Und seine Ferne hat es mir entführt.
Es ist, als wär ein Gast mir das Verlangen,
Für den die Seele mein zur Speise wird.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de