Gedichte im Islam
Ich wach voll Eifersucht

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Ich wach voll Eifersucht, dass dich mein Blick nicht streift,
Und fürchte, dass du schmilzt, wenn meine Hand dich greift.
Drum meid ich die Begegnung, dass dies nicht geschieht,
Und bin, wenn ich entschlummert, dich zu schaun bemüht.
Denn meine Seele ist im Schlaf mit dir allein,
Verborgen ist sie und entrückt den Gliedern mein.
Der Seelen Liebeseinheit bei dir süßer ist,
Als wenn schier tausend Male dich mein Leib umschließt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de