Gedichte im Islam
Ich weilte bis zur Nacht

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Ich weilte bis zur Nacht und harrte auf dein Kommen,
Der Hoffnung höchstes Ziel, o, du, mein Herzbegehr!
Das Dunkel aber hat die Hoffnung mir genommen.
Kommst sonst die lange Nacht, wird mir das Herz nicht schwer.
Ein Zeichen schaue ich, das mich noch nie betrogen,
So sicher, wie du's wünschst, wenn schwierig ist dein Stand:
Ja, fühlte sich dein Herz zu meinem hingezogen
So wär es immer hell und Dunkelheit verbannt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de